Kurzrezension: Mario Giordano: Terra di Sicilia

Was für eine Geschichte! Mario Giordano, in Deutschland geborener Schriftsteller mit sizilianischen Wurzeln, erzählt in seinem neuen Roman „Terra di Sicilia“ auf über 500 Seiten die Geschichte der Familie Carbonaro, insbesondere des Patriarchen Barnaba Carbonaro. Auch wenn viel Fiktion im Spiel ist, so wurde die Hauptfigur Barnaba doch inspiriert von Giordanos sizilianischem Großvater. Wir Leser*innen... Weiterlesen →

Erleben: Wunderbares Padua!

Auf dem Plakat: Wunderbares Padua! Wir sind Unesco-Weltkulturerbe Ein bisschen verwundert es mich jedes Mal, wenn ich nach Padua fahre, dass diese herrliche Stadt in Deutschland noch immer den Status eines Geheimtipps hat. Und dabei mangelt es dem Veneto nicht an deutschen Touristen. Doch irgendwie schaffen die es nur bis zum Gardasee, nach Venedig und... Weiterlesen →

Kurzrezension: Delia Owens: Der Gesang der Flusskrebse

Können Flusskrebse singen? Nein. Der Titel des Romans „Der Gesang der Flusskrebse“ ergibt am Ende dennoch Sinn. Wenn die Mutter der Hauptfigur Kya (Catherine Clark), ihrer jüngsten Tochter, also den Rat gibt, sie solle dahin gehen, wo die Flusskrebse singen, möchte sie erreichen, dass das kleine Mädchen sich die Umwelt, in der sie aufwächst, nämlich... Weiterlesen →

Kurzrezension: Marie Benedict: Mrs Agatha Christie

Aus der Reihe „Starke Frauen im Schatten der Geschichte“ von Marie Benedict hatte mich bereits der wunderbare Roman „Lady Churchill“ begeistert. Die Autorin versteht es vortrefflich historisch Belegtes mit Fiktionalem zu verweben. In ihrem neuen bei Audio-to -go als Hörbuch erschienen Buch widmet sich Marie Benedict nun Agatha Christie. Im Gegensatz zu Clementine Churchill braucht... Weiterlesen →

Kurzrezension: Heilmeyer/Körner: Zu Gast bei Fürst Pückler – Die Tafelfreuden des grünen Fürsten

Manchmal muss es einfach ein schönes Buch sein. Und schöne Bücher finde ich für gewöhnlich beim Prestel-Verlag. Diesmal hatte „Zu Gast bei Fürst Pückler – Tafelfreuden des grünen Fürsten“ von Marina Heilmeyer und Stefan Körner meine Aufmerksamkeit erregt. Auf dem Titelbild, – was wir wohl alle mit Fürst Pückler verbinden – eine Komposition aus Schoko-,... Weiterlesen →

Kurzrezension: Ayse Tunçöz: Leichte türkische Küche

Döner, Köfte, Pide, wem läuft allein bei der Erwähnung dieser leckeren türkischen Gerichte nicht das Wasser im Mund zusammen. Bisher habe ich mich dabei jedoch immer auf das Bestellen dieser Köstlichkeiten beschränkt. Durch das Kochbuch „Leichte Türkische Gerichte“ von Ayse Tunçöz habe ich jetzt aber erfahren, dass viele Gerichte gar nicht so schwer nachzukochen sind.... Weiterlesen →

Brief: Jan Weiler: Der Markisenmann

Liebe Uli, der Protagonist aus dem Roman, den ich dir heute noch empfehlen werde, hätte auf deinen letzten Brief mit folgendem Ausspruch reagiert: „Unerhört!“ Und so klingt die Geschichte von Cooper ja wirklich. Ich liebe True Crime. Nur während eines Fluges sollte man das Buch wohl besser nicht lesen, oder? Dafür ist dann eher mein... Weiterlesen →

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑