Brief: Yeoh Ju-Ann: Zweckfreie Kuchenanwendungen

Liebe Uli, mein Buchtipp „Lügen über meine Mutter“ von Daniela Dröscher hat den Deutschen Buchpreis leider nicht erhalten. Vielleicht hat deine letzte Empfehlung, „Geschichte eines Kindes“ von Anna Kim in Österreich mehr Glück. Wenn man bei der Verleihung eines Buchpreises von Glück sprechen kann. Die Brisanz der Thematik spielt wohl doch eine sehr entscheidende Rolle.... Weiterlesen →

Kurzrezension: Wir, die Überlebenden

Exotische Länder, traumhafte Strände, aber auch boomende Wirtschaft in Städten wie Singapur und Kuala Lumpur ist das, was uns für gewöhnlich einfällt, wenn wir an Südostasien denken. Der Autor Tash Aw will mit seinem Roman „Wir, die überlebenden“ unseren Blick auf einen weiteren Teil der Realität in dieser Gegend lenken, nämlich auf die bittere Armut... Weiterlesen →

Emi Yagi: Frau Shibatas geniale Idee

Liebe Uli, nun bin ich aber froh, dass du keine Mormonin geworden bist. Ich finde zwar auch, dass gläubige Menschen oft unglaublich nett sind, und ich kann mir vorstellen, wie gut es tut, sich so einer starken Gemeinschaft zugehörig zu fühlen. Auch bin ich sicher, dass tägliches Beten und regelmäßiges Fasten immer einen Mehrwert haben.... Weiterlesen →

C. Pham Zhang: Wie viel von diesen Hügeln ist Gold

Liebe Petra,  ich finde es klasse, dass wir beide oft so unterschiedliche Interessen haben. Tierbücher sind nämlich nicht das erste, nach dem ich im Buchladen greife. Und das liegt ganz und gar nicht daran, dass ich keine Tiere mag.  Besonders unsere schwarze Katze Peppina liebe ich über alles. Höchste Zeit, dass Peppina die ihr gebührende Rolle... Weiterlesen →

Anna Nerkagi: Weiße Rentierflechte

Tradition oder Selbstbestimmung? Liebe Uli,  „Der Schönheitsmythos der Gegenwart ist heimtückischer als alle früheren Formen des Weiblichkeitswahns.“ (Naomi Wolf, Autorin, polit. Aktivistin, 1991) Was du in deinem letzten Brief über das Schönheitsdiktat in Südkorea schreibst, macht mich sprachlos. Ich hatte bisher noch nie über doppelte Augenlidfalten nachgedacht und bin erstaunt, dass dies in Korea zum... Weiterlesen →

Cho Nam-Joo: Kim Jiyoung, geboren 1982

Schönsein und andere Probleme: Liebe Petra, ich schwelge gerade in Urlaubserinnerungen. Wie meine Eltern mich um 2 Uhr aus dem Bett gerissen haben, damit wir auch rechtzeitig zu, ja zu was eigentlich ankamen. Wie es mir regelmäßig im nicht klimatisierten Auto spätestens bei Landsberg schlecht war. Was meinen Vater übrigens nicht davon abhielt, den Weg... Weiterlesen →

Laetitia Colombani: Der Zopf

Verflochtene Lebenswege: Liebe Uli, ich muss immer wieder feststellen: Ich habe das Lesen verlernt! Dieses stundenlange Versinken in einem Buch, ohne auf die Uhr zu schauen, ohne zu merken, wo man sich wirklich befindet, das bekomme ich nicht mehr hin. Es wäre jetzt zu einfach zu sagen, die Kinder sind schuld. Es begann zwar, als... Weiterlesen →

Keigo Higashino: Verdächtige Geliebte

Wettstreit der Superhirne: Liebe Uli, ja, wir hatten uns diesen Winter wirklich anders vorgestellt! Das Coronavirus richtet jetzt seit über einem Jahr Unheil an und ich kann mich noch gut erinnern, wie wir im ersten Lockdown sagten, dass es ein Glück ist, diesen im Frühling bei schönem Wetter, länger werdenden Tagen und aufblühender Natur zu... Weiterlesen →

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑